normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

Das Oberpfälzer Seenland unterwegs auf den Straßen Europas

28.07.2020
Zweckverband Oberpfälzer Seenland präsentiert farbenprächtigen Showtruck als neuen Werbeträger für die wasserreichste Region Ostbayerns.

 

Neunburg vorm Wald | Das breitgefächerte Freizeitangebot des Oberpfälzer Seenlandes in all seinen Facetten, dargestellt in Airbrush-Technik auf einem Showtruck – Dieser rollt jetzt durch ganz Europa und zeigt, was die Freizeit- und Tourismusregion im Landkreis Schwandorf alles zu bieten hat. Am vergangenen Sonntag stellte der Verbandsvorsitzende des Zweckverbandes, Landrat Thomas Ebeling, den neuen Werbeträger, welcher mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse im Landkreis Schwandorf umgesetzt werden konnte, vor und wünschte der Jürgen Schmid Transporte GmbH aus Teublitz allzeit gute Fahrt. Pfarrvikar Binu Kureekattil und Pfarrer Gerhard Beck erteilten dem Seenland-Truck und seinen Fahrern den kirchlichen Segen, damit diese stets wohlbehalten nach Hause in den Landkreis zurückkehren.


Mit einem einzigartigen Blick auf das Oberpfälzer Seenland begrüßte Landrat Thomas Ebeling als Vorsitzender des Zweckverbandes die geladenen Verbandsräte und Seenland-Touristiker bei strahlendem Sonnenschein auf der Terrasse des Landhotels Birkenhof in Hofenstetten, um diesen den neuen Werbeträger für das Oberpfälzer Seenland aus der Nähe vorzustellen. Für die künstlerische Umsetzung war Walter Rosner von Airbrush Werbedesign in Mitterteich verantwortlich: „Die Airbrush-Lackierung hat rund zehn Wochen Arbeit in Anspruch genommen. In Airbrush-Technik haben wir mit insgesamt 45 Litern Farbe und 65 Litern Klarlack die Besonderheiten und Freizeitaktivitäten der acht Seenland-Gemeinden dargestellt.“  Besonders wichtig sei es dem Künstler gewesen, dass die Lackierung mehrfach auf den Betrachter wirke. Sowohl aus der Ferne als auch direkt vor dem Showtruck gebe es immer wieder aufs Neue viele spannende Details zu entdecken, wovon sich die geladenen Gäste direkt vor Ort selbst ein Bild machen konnten.


Den feierlichen Rahmen der Präsentation des Oberpfälzer Seenland-Trucks nutzte der Verbandsvorsitzende des Zweckverbandes Oberpfälzer Seenland, Landrat Thomas Ebeling, ganz bewusst auch, um die ehemaligen Seenland-Bürgermeister Hans Frankl (Markt Bruck i. d. OPf.), Karl Bley (Stadt Nittenau) und Manfred Rodde (Markt Schwarzenfeld) gebührend zu verabschieden. Mit einem Oberpfälzer Seenland-Liegestuhl und dem passenden Strandtuch dankte er diesen für die hervorragende Zusammenarbeit in den letzten sechs Jahren, in denen man sehr viel erreicht habe. Die neuen Bürgermeister Heike Faltermeier (Markt Bruck i. d. OPf.), Benjamin Boml (Stadt Nittenau) und Peter Neumeier (Markt Schwarzenfeld) begrüßte Landrat Ebeling mit regionalen Schmankerln aus allen acht Seenland-Gemeinden, wie der neuen Hammerseepraline der Confiserie criollo aus Bodenwöhr und dem neuen 4-Seen-Tee aus Steinberg am See und Wackersdorf, im Zweckverband Oberpfälzer Seenland und wünschte ihnen für ihr künftiges Wirken viel Erfolg.

 

Laut Landrat Thomas Ebeling sei es eine ganz besondere Ehre für den Zweckverband Oberpfälzer Seenland, nach Marcus Jacob von der Familienbrauerei Jacob in Bodenwöhr und den Oberpfälzer Seenland-Musikanten, nun auch Hotelier und Sternekoch Hubert Obendorfer, dessen Restaurant Eisvogel in diesem Jahr mit dem zweiten Stern im Guide Michelin ausgezeichnet wurde, als Markenbotschafter für die wasserreichste Region Ostbayerns gewinnen zu können. Mit einer Ernennungsurkunde würdigte der Verbandsvorsitzende das Engagement Obendorfers, der stets großes Interesse an dem, im Jahr 1997 gegründeten Zweckverband zeigte, für die touristische Entwicklung in der Region. Als Spitzengastronom und Eigentümer des einzigen 4-Sterne-Superior-Hotels im Oberpfälzer Seenland trage dieser die Marke „Oberpfälzer Seenland“ in die ganze Welt. Hubert Obendorfer, u. a. Kreisvorsitzender der DEHOGA Bayern (Kreisstelle Schwandorf), freute sich sehr über die Ernennung zum Markenbotschafter seiner Heimatregion und sicherte weiterhin seine Unterstützung zu. Zwar konnte die Auszeichnung seines Restaurants mit zwei Sternen im Guide Michelin in diesem Jahr bedingt durch die Corona-Pandemie nicht gefeiert werden, jedoch gäbe es – so verrät der Sternekoch – bald einen weiteren Grund zur Freude: „Wir dürfen bald den fünften Stern für unser Landhotel Birkenhof feiern und darauf sind wir sehr stolz“, so Hubert Obendorfer. Davon, dass dieser an die Region glaube und dies auch nach außen trage, zeigte sich auch Martin Birner, 1. Bürgermeister der Stadt Neunburg vorm Wald, beeindruckt: „Ich bin davon überzeugt, dass wir auf einem sehr guten Weg sind und gemeinsam dazu beitragen können, dass weiterhin viele Gäste zu uns ins Seenland kommen.“

 

Foto: Zweckverband Oberpfälzer Seenland