normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Link verschicken   Drucken
 

Natur- und Kulturwochen Bodenwöhr

Vorschaubild

Schwere Hämmer schlagen im Takt des mächtigen Wasserrades. Blutrot glüht das Erz und gleißend hell fahren Funken in die Höhe. Schweiß rinnt in Sturzbächen über geschwärzte Gesichter. Es ist EISENZEIT in BODENWÖHR - viele Jahrhunderte lang soll sie dauern.

 

Wo sich heute jeden Sommer und Winter Urlaubsgäste amüsieren, brachten in früheren Zeiten Heerscharen von Arbeitern den Ort Bodenwöhr zu einer vorindustriellen und industriellen Blüte.

 

Das Hüttenwerk, um das herum der Ort entstand, stieg im 19. Jahrhundert zu Bayerns Spitzenbetrieben auf - noch heute zieren zahlreiche Gußeisen-Elemente prächtige Staatsbauten wie die Münchener Residenz.

Nach dem Niedergang des Industriezweiges und der Hüttenwerks-Schließung konzentrierte sich Bodenwöhr darauf, ein moderner Tourismus- und Dienstleistungsstandort zu werden. Heute ist die 4000-Einwohner-Gemeinde staatlich anerkannter Erholungsort und besinnt sich auf kulturelle Weise seiner Wurzeln.

 

Die Projekt-Reihe vermittelt durch Zeitreisen in szenischen Führungen, einem Festspiel und der Soiree, Einblicke und Erlebnisse rund um die kulturelle sowie in die wirtschaftliche Entwicklung des legendären “Hüttenwerkes Bodenwöhr”.



 

 

Festpiele 2014:

 

Neues vom Räuber Hotzenplotz

von Otfried Preußler

 

Blinddarmverrenkung! Kein Wunder, dass Oberwachtmeister Dimpfelmoser sofort ins Spritzenhaus rennt, um nachzuschauen, wie er dem Räuber Hotzenplotz helfen kann, den er dort höchstpersönlich eingesperrt hat. Leider ist die „Krankheit“ nur eine List und der Räuber entkommt.

 

Kasperl und Seppel müssen sich auf die gefährliche Suche machen. Dabei helfen ihnen eine verzauberte Flaschenpost, eine Wahrsagerin und ein Krokodil, das einmal ein Hund gewesen ist.

 

Termine:

21.06.14, 16 Uhr, Premiere

27.06./04.07.14, 10 Uhr

 

 

 

Der Deiflsfisch

ländliche Kriminalkomödie von Hubert Süß

 

Ein stürmischer Abend über dem Breitenbacher See: Wohl dem, der da in der warmen Wirtsstube sitzt und den Schauermärchen des alten Angelvereins-Vorstandes Fritz Sturm lauscht. Die Idylle endet abrupt: Der Pfarrer hat auf dem Heimweg einen Ertrunkenen am Ufer gefunden. Hat ihn der legendäre Deifslfisch auf dem Gewissen?

 

Kaplan Schauer mag nicht an die alte Mär glauben und beginnt zu ermitteln. Er findet heraus: Hinter dem lieblich-ländlichen Dorfidyll lauert mehr als nur ein dunkler Schatten. Einer reicht sogar weit in die Vergangenheit zurück.

 

Termine:

20.06.14, 20 Uhr, Premiere
28.06.14, 20 Uhr
05.07.14, 21 Uhr

 

 

Natur- und Kulturwochen am Hammersee, Szenische Führung

 

„Hotzenplotz und Hüttenwerk“ - Familienführung, 01.05.2014

Wie leben Kasperl und Seppel eigentlich in Bodenwöhr zu der Zeit, als es noch keine Autos gibt? Warum hat der Hotzenplotz immer die Schule geschwänzt? Warum fürchtet sich der Räuber mehr vor dem Förster als vor der Polizei? Diesen und anderen Fragen gehen wir gemeinsam mit Hotzenplotz, Kasperl und Seppel nach!

Treffpunkt ist der Badplatz im Seewinkl, die Weglänge ca. 3 km
Preis: Erwachsene 3,00 €, Kinder bis 14 Jahren frei

 

 

„Hammer! Eisen, Rauch, Natur & See“, 03.10.2014
Jahrhunderte lang ging es am Bodenwöhrer Hammersee nicht so beschaulich zu wie heute. Da dröhnten Eisenhämmer, Bäume wurden zu Holzkohle verarbeitet und wo wirtschaftlicher Reichtum entsteht, gibt es auch Neid und Überfälle...Erfahren Sie mehr über die Köhlerei, den Urhammer und die Hussiten, den Schlossberg und die Schlösser des Kurfürsten sowie über das staatliche Hüttenwerk. Natürlich fehlen auch nicht unterhaltsame Anekdoten!

Treffpunkt ist der Badplatz im Seewinkl, die Weglänge ca. 3 km
Preis: Erwachsene 3,00 €, Kinder bis 14 Jahren frei

 

Telefon (09661) 540828 Hubert Süß
Telefon (09434) 94020 Gemeinde Bodenwöhr

Homepage: www.eisenzeit.net
Homepage: www.ok-ticket.de